DER WANDERER

manchmal und da frag ich mich:
wo kommen nur all die Stimmen her?
die schreien verzweifelt wie sie sind
und keinem Ohr entgehen
ihr Ruf ist lang, der Klang ist laut
wo kommen nur all die Stimmen her?

manchmal und da frag ich dich:

wo kommen nur all die Stummen her?

die leiden leise wie sie sind
und jedem Ohr entgehen

reisen still durch ein Leben
mit all den lautlos Wehen
treiben durch ein elend Meer
und übrig bleibt ihr Nehmen

wo kommen nur all die Tränen her?

es ist wie letztes Kartenspiel
der Sieger ist ein anderer
erinnert sich wie letzte Karte fiel
wie rastlos traurig Wanderer


Von Daniel Noel Fleischmann aus dem Gedichtband „Und die Mauern riefen sich“ (2013)
Bild von Lukas Schepers

Foto: Lukas Schepers

 

Kommentar verfassen