Blutblumen

Beinschwarzer Rauch
türmt sich
zum Himmel,
wir atmen Blutasche.

Die Bleicher sind
längst schon
geflohen,
mit ihrem Bleicherlohn.

Bruchregen gräbt
sich uns
in die Haut,
feinen Bleifäden gleich.

Suchten wir nicht
einen
Bleibeort
am blendhellen Himmel?

Hände voll mit
Balsam
halten wir
füreinander bereit.

Wir warten blind
und bleich
wie Rundwerk;
das Leben zeichnet uns.*


Gedicht und Titelbild vom Gastautor Matthias Rude, 19.Feb’19

Blutblumen-min
*Das Foto ist vom Friedhof Montmartre  also dem Pariser Nordfriedhof – im Volksmund Cimetière de Montmartre genannt – in der Avenue Rachel Nr. 20 im 18. Arrondissement von Paris.

Kommentar verfassen