Unser neues Taschenbuch ist da: „Soll das alles sein?“

Es ist uns eine große Freude, euch mit dem heutigen Tag unser neues Taschenbuch vorzustellen. Die Publikation ausgewählter Kurzgeschichten und Gedichte in Print stellt einen jährlichen Meilenstein unserer Arbeit dar. Das neue Buch erscheint erstmals mit einem Titel.  „Soll das alles sein?“ verzeichnet den Punkt, an dem die Sehnsucht unversöhnt auf die Wirklichkeit trifft. An diesem Punkt wird das Unfertige des Wirklichen offenbar.

Neben Prosa und Lyrik der Redaktion, unseres Autors Daniel Noël Fleischmann und dem Gastautor Matthias Rude, erwartet euch zudem eine humoristische Szene von Svenja, die ebenfalls das Essay für das Nachwort gestellt hat. Darüber hinaus werdet ihr auch auf zwei Gedichte von Kaptan stoßen, der zum ersten Mal in einer Ausgabe vertreten sein literarisches Debüt feiert. Das Bild, das ihr auf dem Cover seht, stammt von dem inzwischen verstorbenen Künstler und Bergarbeiter Manfred Szejstecki. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei seinem Sohn bedanken, der so freundlich war, uns die Illustration zur Verfügung zu stellen. Die Bilder in der Ausgabe wiederum wurden von Claudia Kuhn angefertigt.

Ihr seht: Wir bleiben unserem Namen treu und halten auch in Zeiten der Pandemie daran fest, Kunst mithilfe der Möglichkeiten moderner Kommunikation in kollektiver Praxis zu erzeugen. Mehr denn je brauchen wir eine Lust zur Konfrontation, als auch eine Literatur, die um das Vergnügen der Veränderbarkeit der Welt nicht vergessen hat.

Das Buch ist bei uns im Shop als auch bei allen teilnehmenden Buchhandlungen ab sofort erhältlich. Wir wünschen euch ein gutes Lesen!

Gez.
Eure nous – Redaktion

 

Weitere Informationen unter: Soll das alles sein?

One thought

  1. Es beruhigt mich ungemein, zu wissen, dass es in unserer gegenwärtigen Gesellschaft noch Menschen gibt, die Kunst und Kultur höher werten, als Reality-Shows und Doku-Soaps. 😉

Kommentar verfassen