Redaktionstreffen 2018

Letzte Woche Samstag, am 6. Januar um genau zu sein, haben wir unsere jährliche Redaktionssitzung in Köln abgehalten. Da jeder von uns in verschiedenen Himmelsrichtungen der Bundesrepublik sein Tun und Wirken entfaltet, ist es immer wieder sowas wie ein Highlight für uns, wenn wir es schaffen, zusammenzukommen. Ein solches Highlight war auch das Treffen in Köln. Wir haben uns über die Resonanz der 8. Printausgabe ausgetauscht, jeden kleinen Fehler ausgelotet, um in Zukunft auf noch höherer Stufenleiter zu arbeiten, und schließlich selbstkritisch die Inhalte durchleuchtet, um dem Ziel, eisbrechende Literatur zu schreiben, näher zu kommen. Dieses Jahr erwarten uns außerdem viele, spannende Veränderungen und Projekte, die ihr dann und wann erfahren werdet, sollten unsere Absichten sich erfüllen. Auch wir sind voller Neugier, da wir mit jedem Schritt neues Terrain betreten. Finsternis zu lichten, ist eine schwere Aufgabe, denn Licht hat eine sich selbst auszehrende Quelle und die Dunkelheit ist dunkel, eben weil sie quellenlos ist. Sie ist kalt. Sie braucht nichts. Das wird sie immer stärker machen als Licht, das permanentes Engagement verlangt – und wir wollen verantwortlich sein. Eins sei gesagt: wenn alles planmäßig läuft, wird die 9. Printausgabe mit einer Vertriebsstruktur in die Gesellschaft getragen werden. Das wäre toll!
Selbstverständlich geht so ein Treffen auch nicht ohne Diskurse in Literatur, Philosophie und Politik vonstatten. Das macht eben Nous aus: dass man Literatur aus dem wirklichen, praktischen Leben heraus schreibt – so phantastisch sie auch sein mag. Sie muss der Geist sein, der aus der stummen Materie aufquillt, damit die Materie sich selbst erkennt. Deswegen muss man über das wirkliche, praktische Leben sprechen. Wir sind keine ignoranten Stubenhocker, und erst recht keine geschwätzigen Elfenbeintürmler. Unsere Ästhetik soll das Ensemble gesellschaftlicher Verhältnisse sein.
Schließlich ist noch zu sagen, dass das Aufrichtige und Ehrliche aller Redaktionsmitglieder das Team, die Literatur, den Einzelnen gestärkt hat. In unseren Segeln liegt Wind für 2018!

Gez.
Nous.-Redaktion


red.treffen2
links – rechts: Lukas Schepers / Daniel Polzin / Mesut Bayraktar / Kamil Tybel / Andrej Bill

red.treffen1
Von links nach rechts: Lukas Schepers / Daniel Polzin / Mesut Bayraktar / Nadja Bamberger / Andrej Bill
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s