6. Printausgabe ist raus!

Vorwort der 6.Ausgabe

Liebe LeserInnen,

Wir freuen uns, euch die 6. Ausgabe endlich vorlegen zu können. Wir sind durch ermunternde, ernüchternde wie beschwerliche Erfahrungen gegangen und haben letztlich, nach nunmehr zehn Monaten voller Engagement und Selbstkritik, diese Ausgabe produziert!
Diese Publikation ist vergleichsweise zum ersten Mal mit zahlreichen Illustrationen angereichert. Schriftstellerich findet ihr Kurzgeschichten, Gedichte, kurze Prosa und auch eine Buchrezension eines Klassikers. Es gibt kein Hauptthema, aber auch keine metaphysische Tabula rasa. Denn alle Schriften haben thematisch erkennbare Schnittmengen, die zu einen einheitlichen Charakterisierung hindeuten. Diese Schnittmengen zu lokalisieren und den Tenor der Schriften zu formulieren,  das überlassen wir nun den Lesern.

Ihr denkt: Wer sind wir? Was macht Nous.? Was soll das? Erlaubt uns, uns dann kurz vorzustellen.

Nous. besteht aus einer Gruppe von jungen Menschen, Mitte zwanzig, die sich zusammengefunden haben, um in erster Linie auf der Basis der Zeitumstände zu schreiben – Also auf Basis der Wirklichkeit, in der wir alle leben und die uns alle angeht. Ausschlaggebend für die Entstehung von Nous. war ein langanhaltender Diskurs in Philosophie, Literatur und Politik, der, vor dem Hintergrund der politischen wie gesellschaftlichen Regungslosigkeit und dem literarischen Eskapismus, im Frühjahr 2013 im Einvernehmen mündete, Neues schaffen zu müssen, statt sich auf Bestehendes blindlings zu verlassen. Wir wollen eine Plattform aufbauen, die Austausch und Kommunikation, Reflektion und Ideenbildung, aufrichtige Kritik und schriftstellerische Kühnheit vereint, um mit Blick auf die materiellen Verhältnisse diskutable, neue, denkende, verantwortliche Literatur zu produzieren. Um es kurz zu machen: Wir diskutieren, wir schreiben, wir reimen, wir kritisieren und rezensieren im Rahmen des Zeitkontextes!
Schließlich möchten wir uns bei allen Helfern für ihren Einsatz bedanken, insb. bei den ZeichnerInnen bzw. MalerInnen, bei den Gestaltern dieser Ausgabe und natürlich auch bei den unverzichtbaren Kritikern und Ratgebern: Ohne euer außerordentliches Engagement wäre diese Ausgabe inhaltlich wie materiell nicht möglich gewesen – Danke!

Nun, liebe LeserInnen, wir wünschen angespannte Unterhaltung bei der Lektüre.

Gez.
Nous. – Redaktion

Notiz: Bei Interesse an der Printausgabe, schreibt uns eine E-Mail an nous@freenet.de


Mitwirkende: Mesut Bayraktar – Kamil Tybel – Andreas Bill – Daniel Polzin – Anja Polzin – Priska Engelhardt – Hanna Kuster – Lukas Schepers – Fabian Wilczek

0001

Titelseite

0003

Inahltsverzeichnis

0006

Rückseite

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s