Literaturkritik

HINWEIS: Um zu den Texten zu gelangen, einfach auf „Literaturkritik klicken. 


Grundsätzlich ist es im Leben so: Erst ist das Gefühl, dann ist das Wort.
Beim Lesen verhält es sich genau umgekehrt: Erst ist das Wort, dann ist das Gefühl.
Es obliegt dem Leser dieses freigesetzte Gefühl mit eigenen Wörtern zu bekleiden, damit er sein Bewusstsein freilege, um sich kennenzulernen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s