Das goldene Zeitalter

Im Jahre 2016 hatten Forscher festgestellt,
dass 62 Einzelpersonen der Armut von 3,6 Milliarden Menschen entsprechend
– der Hälfte der Menschheit versteht sich –
Reichtum den arbeitenden Völkern entrissen hatten.
Dies erfolgte bei gleichzeitigem Anwachsen des Weltreichtums
und
Anschwellen der Weltbevölkerung.
Noch fünf Jahre zuvor waren es 388 Entreißer,
davor wiederum mehr usw. usw. usf.
Immer Weniger hatten immer mehr,
immer Mehr hatten immer weniger.

Die Tatsachen sagten unbestechlich:
der Gesamtreichtum steigt, die 62 werden weniger, die 3,6 Milliarden mehr.
Im goldenen Zeitalter sagten die Satten: das seien nur Zahlen, aber sie bedeuten nichts.
Irgendwann sagen die Ausgebeuteten: die Satten sind nur Zahlen, die bedeuten nichts.

 

Von Mesut Bayraktar, 22.Dez’16, in Anlehnung zu der „Legende von den 62 Göttern“ /
Illustration Lukas Schepers

das-goldene-zeitalter


Folgt uns auf Facebook: www.facebook.com/nous.literatur

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s